Glaubenskurse
"Wie neu geboren" ... zur Taufe
Aktuelle Nachrichten
Kirchenwahlen 2009
Visitation in Altheim
Ökumenische Familienwochen
Familien-Ausstellung


Wichtige Ereignisse und Termine stehen unseren Gemeinden 2009 bevor.

Am 21. Juni 2009 werden neue Kirchenvorstände in Altheim und Harpertshausen gewählt.

Auf den Weg dahin gibt es jeweils eine Gemeindeversammlung, bei der sich die Kandidatinnen und Kandidaten den Gemeindenvorstellen.

27. Februar - Gemeindeversammlung in Altheim: 19.30 Uhr im Evang. Gemeindehaus

1. März: Gemeindeversammlung in Harpertshausen  im Anschluss an den Gottesdienst (9.00 Uhr) in der Evang. Kirche



In Harpertshausen hat der Kirchenvorstand, als sich abzeichnete, dass sich nicht so viele Kandidaten finden, beschlossen die Mitgliedszahl des Kirchenvorstand von sechs auf fünf herabzusetzen. Infolge dessen waren sieben Kandidaten zu finden. Es kandidieren:

  Christine Knodt         Manfred Kurzke   Gerlinde Richter       Adelheid Schäfer   
  Willi Schäfer  Karola Wollersheim       Doris Young


In Altheim wird der neue Kirchenvorstand wieder zehn Mitglieder haben.  Um eine (echte) Wahl zu haben, sind mindestens dreizehn Kandidatinnen und Kandidaten nötig. Diese hat der Benennungsausschuss auch gefunden. Es kandidieren:

 Ursel Appel-Gölz   Birgit Goschier        Heidi Herz   Daniel Keller
 Bärbel Lehmann   Claudia Mayer   Elke Neff   Simone Ochsenfahrt
 Christa Panknin   Horst Rieder   Marion Schewe      Anja Schmekel
 Siegrid Schmidt-Walter 

Weitere Kandidaten können derzeit noch vorgeschlagen werden.



Die Wahllokale haben folgende Öffnungszeiten:

Altheim, Ev. Gemeindehaus: 9.00 - 18.00 Uhr

Harpertshausen, Kirchsaal: 8.00 - 18.00 Uhr

Für die Wahl erhalten alle Wahlberechtigten eine Wahlbenachrichtungskarte. Wahlberechtigt ist, wer konfirmiert, mindestens 14 Jahre alt und Mitglieder der jeweiligen Kirchengemeinde ist.

Es sind jeweils höchstens so viele Stimmen abzugeben, wie der Kirchenvorstand Mitglieder hat; es müssen nicht alle Stimmen vergeben. Ein Anhäufung von Stimmen auf eine Person ist nicht möglich.


Für Personen, die - auch aus gesundheitlichen Gründen - verhindert sind, selbst wählen zu gehen, ist Briefwahl möglich. Dies ist per Wahlbenachrichtungskarte zu beantragen.


steht der Wahlausschuss, der jeweils im März zu bilden ist, zur Verfügung, insbesondere Pfr. Ulrich Möbus, Tel. 06071/ 4969101.



 
Top